Die Orgel, auch Crescentia-Orgel genannt, wurde im Jahr 1999 durch die Orgelbaufirma Siegfried Schmid (Immenstadt) erbaut. Die Architektur des Orgelgehäuses nimmt Gestaltungselemente des gotischen Kirchenraumes auf und passt sich optisch sehr gut dem Kirchenraum und der Westfassade an. An französischen Vorbildern (Cavaillé-Coll, Mutin) orientiert sich der freistehende Spieltisch. Klanglich muss die Orgel dem großen gotischen Kirchenraum gerecht werden und besitzt neben gut mensurierten Grundstimmen eine reiche Anzahl kräftiger Zungenstimmen. Schön klingende Flöten, strahlende Mixturen und Solostimmen runden den sehr harmonischen Gesamtklang ab.

Konzert_Text_GDO.jpg

J.S. Bach: Arioso "Ich steh mit einem Fuss im Grabe, BWV 156

Rudolf Schäfer (*1959) Fanfare über das Crescentialied

IMG_6692.jpeg
  • YouTube Social Icon
Crescentiaorgel_Dokumentation-Zusammenstellung_2.jpg
Crescentiaorgel_Dokumentation-Zusammenstellung_3.jpg
Crescentiaorgel_Dokumentation-Zusammenstellung.jpg
Crescentiaorgel_Dokumentation-Zusammenstellung_4.jpg